Spur 1 Mannheim

Die IG Nordhessen richtet vom 28.-30.3.2008 in Borken (südwestlich von Kassel) im dortigen Ford Autohaus ein großes Spur 1 Modultreffen aus. Der Organisator Ralph Müller hat am 16.2.2008 folgende Rundinfo veröffentlicht:

Spaß beim Modultreffen in Borken

Das oberste Ziel unserer Veranstaltung heißt: Spaß für uns alle und 2 Tage lang Hp1 !!!
Damit dies gelingt und alle Modulisten und Fahrer, die zum Teil 400 Km und mehr auf sich nehmen, um dabei zu sein, am Ende zufrieden nach Hause fahren können und in 2009 gerne wieder nach Borken kommen, müssen wir alle einige
wenige Regeln beachten:

Alle Fahrzeuge müssen bis zum 20. März schriftlich per mail oder FAX angemeldet werden. Aus der Anmeldung müsen der Loktyp ( z.B. BR 44) hervorgehen, die DCC – Adresse ( z.B. 44) und ob die Lok nur vom Besitzer oder auch von anderen Modulisten gefahren werden darf. Bei Decodern, die sowohl in DCC als auch im Motorola – Format arbeiten können, sollten die Motorola – Adressen grundsätzlich auf Adresse „3“ programmiert werden. Wir setzen am Steuerpult die „3“ dann auf DCC – Format, so daß die Motorola „3“ grundsätzlich nicht ins Spiel kommt und wir somit viele Adressen einsparen.

Es wird von uns an Hand der gemeldeten Fahrzeuge eine große „Fahrzeug – Dekoder – Liste“ erstellt, auf der man schnell erkennen kann, welche Loks und welche Adressen vergeben sind. 
Es dürfen nur Fahrzeuge auf der Anlage zum Einsatz kommen, die vorab gemeldet worden sind, Nachmeldungen sind nur nach Absprache möglich. Bei gleichen Adressnummern müssen sich die Lokbesitzer vor Ort einigen.
Fremdfahrzeuge dürfen nur dann gefahren werden, wenn sie auf der Liste in grün verzeichnet sind, rot gekennzeichnete Loks dürfen grundsätzlich nicht von Dritten benutzt werden.
An Hand der namentlich gemeldeten Fahrer wird von der IG Spur1 – Nordhessen ein Fahrplan für das Wochenende erstellt. Dies ist kein Fahrplan im eigentlichen Sinn mit festgelegten Zugfolgen, sondern ein stündlich wechselnder Einsatzplan für uns Fahrer.
Beispiel: 10 – 11 Uhr Fahrer: Dreinert, Freckmann, Hommel, Peckmann, Schmitz.
11 – 12 Uhr Fahrer: Seibert, Busse, Gau, Brehm...

Am Ende seiner Fahrzeit haben die jeweiligen Fahrer ihr Fahrpult am Stelltisch abzugeben, keinesfalls darf das Steuergerät in der Hosentasche verschwinden und eventuell mit in die Pause oder zu einem kleinen Stadtbummel etc. mitgenommen werden.
Wer auf seine Fahrzeit verzichten möchte, sollte einem Nichtfahrer sein Pult übergeben.
Zum Ende der Fahrzeit sollte jeder seinen Zug in freie Abstellgleise rangieren; auf Durchgangs- oder erforderlichen Überholgleisen geparkte Züge können von den anderen Kollegen „straffrei“ von der Anlage entfernt werden.

Chef des gesamten Fahrbetriebes ist der am Heilbronn HBF sitzende Fahrdienstleiter! Seinen Anweisungen betreffs Ein- und Ausfahrt sowie Gleiswechsels ist im Sinne eines störungsarmen Fahrbetriebs unbedingt Folge zu leisten. Nur der Fahrdienstleiter darf im HBF die notwendigen Weichen stellen.

Zwar geht es beim Modultreffen in allererster Linie um uns, dennoch ist es auch für die zu erwartenden Zuschauer interessanter, verschiedene Loks und Züge in Betrieb zu sehen als drei 44er oder drei E03 gleichzeitig; deshalb sorgt bitte für Abwechslung beim Fahrbetrieb.
Am Sonntag um 17 Uhr stellen wir den Fahrbetrieb ein und beginnen mit dem Abbau, es wäre schön,  wenn alle – auch die „Nur – Fahrer -mit anfassen würden, denn alle haben einen mehr oder weniger weiten Heimweg vor sich und mit ein paar helfenden Händen gehen  Abbau und Verladung eben schneller.

Bitte bedenkt immer das oberste Ziel unserer Veranstaltung:
Spaß für uns alle!!!

Für die IG Spur1 – Nordhessen
     Ralph Müller
Fax – Nummer für Lokmeldungen: 05682 / 730034 oder per mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!