IG Spur 1 Module Rhein-Neckar,

Mannheim (IGMA)

Vorbild

Das Modell zeigt das Haus der Heidelberger Studentenverbindung „Karlsruhensia“ in der Friedrich-Ebert Anlage zur Zeit der 50ger Jahre. Die davor liegende Odenwald-Bahn verlief damals in einer Ebene zum Parkplatz des Hauses. Als im Jahre 1955 der neue Hauptbahnhof im Westen der Stadt eingeweiht wurde (die Eisenbahn „teilte“ bis zu diesem Zeitpunkt die Stadt in Süd-Nord-Richtung) und die Bahngleise durch den Berg geführt wurden, entstand Anfang der 60ger Jahre die heutige, inzwischen vielbefahrene Straße. Diese wichtige Ost-West-Verbindung liegt 2,30 Meter unter dem alten Bahnniveau.

Im Jahre 1968 wurden am Haus umfangreiche Umbaumaßnahmen durchgeführt. 1983 wurde das links stehende einstöckige „Tanz-Säalchen“ abgerissen und durch ein Studentenwohnheim ersetzt. Der alte Schuppen musste Parkplätzen weichen.

Modell

Alfred Barth: “Als junger Student faszinierte mich immer wieder ein Bild dieses Hauses aus dem Jahre 1928 mit der angrenzenden Eisenbanhnlinie. So reifte in mir der Plan dieses Gebäude im Maßstab 1:32 anzufertigen. Die Bauzeit des Modells betrug knapp drei Winter. Da kaum Baupläne zur Verfügung standen, wurde alles Notwendige vor Ort vermessen. Das Modell wurde aus 4mm Sperrholz Birke gebaut. Das Fachwerk ist durch eichengebeizte Balsaholzstreifen nachgebildet. Eine große Schwierigkeit stellten die „Kneipfenster“ im Erdgeschoss dar. Sie wurden von innen photographiert und entsprechend auf Folie kopiert. Das Gebäude ist beleuchtet und vermittelt am Abend geschäftiges und frohgelauntes Treiben am und im Haus. Die Grundfläche beträgt 2,10m x 1,10m
Inzwischen sind auch Regenrinnen und –rohre angebracht. Und der nächste Winter kommt bestimmt...”

Übersicht

 

Das Haus am Tag

 

Großaufnahme

 

Geselliges Beisammensein auf der Terrasse

 

Ein Liebespaar trifft sich am "Messerschmitt-Tiger"

 

Bauarbeiten

 

Das Haus bei Nacht

 

Die "Kneipfenster bei Nacht"